.

.

Mittwoch, 2. September 2015

Der Familie die Zwillingsneuigkeit verkünden - so wars bei uns

"Herzlichen Glückwunsch Mama und Papa ihr werdet wieder Großeltern". 
"Herzlichen Glückwunsch Schwiegermutter, aus eins mach drei". 
"Wir sind wieder schwanger." oder
"Ich werde großer Bruder". 

So, oder so ähnlich könnte man die Neuigkeit der 2.Schwangerschaft seiner Familie mitteilen. Je nachdem wie bereits die erste Schwangerschaft verkündet und von der Familie aufgenommen wurde , entscheidet man sich hier entweder wieder für den gleichen Weg von damals oder für einen neuen. Damals teilten wir mit großer Freude die Neuigkeit ähnlich mit wie oben beschrieben. Die Familie saß beisammen, sowohl meine Gesamte als auch die Gesamte meines Mannes, natürlich getrennt voneinander da beide Familien 230 km voneinander entfernt wohnen. So überbrachten wir damals die Neuigkeit.

Diesmal entschieden wir uns dafür es nicht einfach auszusprechen sondern ihnen eine kleine Kiste zu überreichen und die Reaktionen abzuwarten, Man zähle langsam. Drei, zwei, eins - Freude. Aber beginnen wir von vorne. Man stelle sich vor, man hält einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und die Gefühle drehen so richtig durch, alles auf einmal und von jedem Gefühl ein klein wenig dabei - Freude, Glück, Angst, Überforderung, Vorfreude. Dann der Termin bei der Frauenärztin, der abläuft wie sonst, mit dem kleinen aber feinen Unterschied das es sich nicht um ein Kind handelt sondern "Wie es aussieht bekommen sie zwei Kinder, ich sehe zwei Dottersäcke", hörte ich mit leiser Stimme meine Ärztin sagen. Rumpfs, das hat gesessen bei uns beiden, aber so richtig. Und ja, man ist anfangs geschockt. Kein Wort beschreibt es besser als das Wort - SCHOCK. Schließlich hat man absolut nicht damit gerechnet. Aus dem Schock entwickelte sich Freude. 

Einer unserer ersten Gedanken war auch, wie werden unsere Familien darauf reagieren. Werden sie sich freuen oder anders reagieren wie wir es uns wünschen würden? Wir entschlossen uns dafür es diesmal nicht einfach auszusprechen sondern ihre Reaktionen abzuwarten. Die gesamte Familie und Freunde wurde zu uns eingeladen, wir saßen bei Sonnenschein und selbst gebackenem Kuchen unterm Birnenbaum, der Zwerg spielte in seinem Sandkasten und hüpfte mit seiner Tante und seinem Onkel auf dem Trampolin - quietsch vergnügt. Der Moment war einfach perfekt, der Tag war perfekt und die Neuigkeit war es sowieso. Die Stimmung war ausgelassen und alle waren hervorragend gelaunt. Nach dem der Kuchen verspeist wurde, holten wir im Haus unsere kleine, vorbereitete Überraschungskiste und ging mit ihr wieder zurück in den Garten. 

In der Überraschungskiste befanden sich:  4 Ultraschallbilder,  jeweils 2 von jedem Baby. Eines des Babys und eines der Herztöne. Die 4 Ultraschallbilder heftete ich mit einer Holz-Wäscheklammer zusammen, so dass man nur ein Ultraschallbild sah. Daran befestigt, war ein kleiner Zettel in Herzform mit den Worten darauf  "Hallo Baby Neu" - der erste gesagte Satz unseres Sohnes. Als Zeichen für die beiden Babys lagen zwei identische Spieluhren darin. Wir legten allerdings nur eine Spieluhr herein und die zweite befand sich in der Hosentasche meines Mannes. Auch die Ultraschallbilder wurden deshalb extra zusammen geheftet.

Zurück im Garten saßen alle wieder am Tisch. Ich zückte meine Kiste hervor und sagte der Familie und den Freunden, dass sich in dieser Kiste etwas für alle zusammen befinden würde. Die Kiste gab ich dann kommentarlos der Schwiegermutter, sie durfte als erste hineinsehen bzw. deren Inhalt herausholen. Wir Eltern setzten uns wieder zurück an den Tisch und warteten. Diesen Moment werde ich echt niemals vergessen. Die Schwiegermutter versuchte so in die Kiste zu blicken das es kein anderer sah, natürlich war die Reaktion einfach nur genial - dann reichte sie die Kiste kommentarlos weiter. Beim zweiten angekommen, war natürlich allen klar was sich in der Kiste befand. Alle schauten sich etwas verwirrt an, dann uns, bis die erste rief "ist es das was ich denke?", "Ist das ein aktuelles Ultraschallbild?". "Jaaaaaa. Jaaaaaaa das ist es." Jubelrufe, Gekreische. Alle sprangen vor Freude auf und umarmten uns, mich zuerst und dann meinen Mann. Ein paar Freudentränen liefen die Wangen herunter und auch jetzt wenn ich dies schreibe kommt in mir wieder dieses unglaublich schöne und einmalige Gefühl von diesem Moment wieder hoch. Der Moment war absolut perfekt. Aber dies war ja erst die halbe Überraschung. Der Mann holte den zweiten Frosch aus seiner Hosentasche und legte ihn in die Kiste ,zu dem anderen Frosch, mit den Worten "Da fehlte noch etwas kleines, jetzt ist die Kiste vollständig". <3 Man zähle. Drei, zwei, eins - "Waaaaaaaaaaaas Zwillingeeeeeeee, wirklich oder verarscht Ihr uns?" Meine Freudentränen, mein Grinsen und der kleine Klos in meinem Hals sagte alles. Und plötzlich weinten ein paar mit. Die Freude war riesig, der Schock war es auch, alle umarmten wir uns noch einmal. Es war lustig anzusehen, denn man sah richtig wie es in den Köpfen ratterte. Der Moment in dem die Familie und Freunde begriffen, dass es zwei Kinder sind - war mit Abstand, mit keinem anderen zu vergleichen. Die Überraschung saß und ist genau so geglückt wie wir es gehofft hatten. Auch mein kleiner Plan, alle anderen so richtig zu "schocken, im positiven Sinne" ging auf. Schließlich sollten sie genau so überrascht werden wie wir es wurden - dies ist uns absolut gelungen. 

Ein unbeschreiblich schöner Tag und ein unbeschreiblich schönes Erlebnis. Danke, dass Ihr diesen Tag dazu gemacht habt.

Eure Verena 

Wie habt Ihr Eure 2.Schwangerschaft verkündet oder wie habt Ihr Eure Zwillingsschwangerschaft verkündet? Schreibt mir gerne in einem Kommentar, ich freue mich von Euch zu lesen.


Kommentare :

  1. Ich wollte zwar nicht erzählen wie wir es verkündet haben, aber dir trotzdem sagen, dass ich gerade feuchte Augen hatte.
    So ein toller Moment und alle freuen sich mit :) klasse!
    Noch eine schöne Schwangerschaft dir!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Beim Lesen hatte ich auch eine Träne im Auge. Schön!

    AntwortenLöschen