.

.

Mittwoch, 20. Mai 2015

Gänseblumen Pesto - Frisch von der Wiese






Sich seine Pesto Zutaten frisch von der Wiese pflücken, Klar geht das und ich zeig Euch wie. Heute gibt es ein Rezept für Gänseblumen Pesto vegan. Die Sonne scheint, die Gänseblümchen blühen in ihrer schönsten Pracht inmitten unserer Wiese im Garten. Sie bilden einen Blumenteppisch der viel zu schade ist um weggemäht zu werden. Zuletzt berichtetet ich euch von meinem Gänseblumenhonig zu dem Rezept kommt ihr hier http://stillzwerg.blogspot.de/2015/05/hausgemachtvon-ganseblumenhonig-bis.html, der bereits mega gut schmeckte, seither bin ich absolut auf den Geschmack von Gänseblumen gekommen und experimentiere sehr viel damit. Gänseblumen enthalten sehr viel Vitamine und eignen sich hervorragend überall dort wo Kräuter auch benutzt werden. 

Pesto geht immer und ich liebe Pesto. Wer einmal frisches Pesto selbstgemacht hat wird kaum noch gekauftes Pesto verwenden, der Geschmack lässt sich einfach nicht vergleichen mit dem industriellem Pesto. Es ist super schnell selbst zubereitet mit wenigen Zutaten, man weis was drinn ist, es enthält keine Zusatzstoffe, keinen Zucker, keine Tierischen Bestandteile und besteht nur aus frischen Zutaten. Und selbst wenn man mal keine Lust zu kochen hat ist dies der absolute Kracher für Faule - Nudeln kochen, Kühlschrank auf, Pesto raus, genießen. Absolut easy und alle sind satt und zufrieden, ganz ohne Aufwand - naja zumindest ein kleiner Aufwand bei der Pesto Herstellung. Pesto lässt sich super auch in größeren Mengen herstellen, dabei sollte man aber beachten das man jeweils immer eine Portion nach der anderen macht ( Menge pro Glas ), so kann jedes Glas etwas anders schmecken und der Mixer leistet bessere Arbeit, es schwappt nichts über. Ich empfehle wirklich jede Portion einzeln zu machen. Wenn man Gänseblumen Pesto in ausgekochte Gläser mit Schraubverschluss füllt und das Pesto nach der Entnahme immer wieder mit frischem Olivenöl bedeckt, hält es sich ca. 2 Wochen im Kühlschrank - wenn es bis dahin nicht bereits aufgebraucht ist :) 

Verwendung von Pesto - Pesto ist nichts anderes als eine italienische würzig frische Kräuterpaste. es kann überall dort zum Einsatz kommen wo man mag bspw. zu Nudeln, in Brote einbacken, zum würzen von Dips und Salatsoßen, sowie als Brotaufstrich, zu Gemüse, in oder auf Aufläufen, zu rohem Gemüse wie Karotten oder Paprika..... Erlaubt ist was schmeckt.

Pestos lassen sich in vielen Varianten herstellen, ich habe heute ein Rezept für Gänseblumen Pesto - frisch von der Wiese für euch. Ein Blumenpesto aus wenigen Zutaten welches auch komplett vegan ist. Der Aufwand ist gering, ihr müsst lediglich ein paar Gänseblümchen sammeln möglichst fernab von Straßen, Feldern oder Wiesen die von Tieren besucht werden, möglichst darauf achten das die Gänseblumen keine Fleischbeilage enthalten und sauber sind. Meine Pflückzeit für 7 große Gläser betrug ca. 2 Stunden, am besten erntet man die Blüten an einem sonnigen Tag kurz vor der Mittagszeit. Da es sich um eine Heilpflanze handelt spricht man davon das sie dann die meisten Wirkstoffe enthält. Die weiteren Zutaten befinden sich in jeder Küche, so muss man also nichts weiter tun als Gänseblumen pflücken und hat quasi nichts dafür ausgegeben. Wenn man sich mal überlegt das ein Glas Pesto im Durchschnitt um die 3,00€ kostet, jegliche Zusatzstoffe, Zucker und sonstiges enthält worauf man verzichten möchte - kostet dieses Hausgemachte Gänseblumen Pesto NICHTS ! 7 Gläser für umsonst, dass ist doch gleich noch ein positiver Nebeneffekt dazu, es nennt sich nicht umsonst Selbstversorgung

Der Geschmack der Gänseblumen - ist absolut einmalig, blumig, total fruchtig, etwas säuerlich, grün, ein wenig bitter und ich schmecke ihn noch lange auf meiner Zunge nach. Es lohnt sich diesen Geschmack für sich zu entdecken und wer weis - vielleicht werdet ihr genauso Gänseblumen Liebhaber wie ich es einer geworden bin. 

Genug von mir, hier geht es zu meinem Rezept.

Zutaten - für Gänseblumen Pesto vegan, für ein ( ca. 230 ml Glas ) 
  • 6 EL ganze Gänseblumen Köpfe (das Weiß und Gelb)
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • Knoblauch nach eigenem Geschmack
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • 50-80 ml Sonnenblumenöl
  • Chiliflocken
  • Meersalz/Steinsalz
  • bunter Pfeffer 
  • Spritzer Bio Zitrone
  • Handvoll frischer Basilikum
  • ( nach Bedarf noch frische Kräuter


Anleitung
  1. Ganze Gänseblumenköpfe sammeln
  2. vorsichtig waschen, trocken tupfen
  3. grob zerkleinern
  4. Sonnenblumenkerne in der Pfanne ohne Öl rösten
  5. Olivenöl und Sonnenblumenöl in dem Mixer geben ( insgesamt 150 ml )
  6. alle weiteren Zutaten hinzufügen
  7. würzen
  8. im Mixer auf höchster Stufe zerkleinern bis eine homogene grüne Soße entsteht
  9. ist das Pesto etwas zu feste ( noch ca. 30 ml Öl hinzufügen )
  10. abschmecken
  11. bei Bedarf nachwürzen
  12. in abgekochte Gläser füllen
  13. das Pesto mit Olivenöl bedecken
  14. Mit Inhalt und Datum beschriften
  15. kalt stellen
  16. genießen


Fertig ist das vegane Blumenpesto aus Gänseblumen, War echt easy oder?  Lasst es Euch schmecken und gebt mir bescheid wie es Euch geschmeckt hat. Ich freue mich von Euch zu hören.

Verlinkt bei Caro www.naturkinder.com .

Herzliche grüße
Verena


Kommentare :

  1. Gleich zwei Stillzwerg-Links heute! Ich freu mich. Du machst mir Gusto auf allen Linien :-) Grüne Grüße,

    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro, ich wusste nicht ob es erlaubt ist - dachte mir nur es sei viel zu schade um nicht noch das Pesto zu verlinken, da ich zwei Wochen davor eigentlich meinen Löwenzahnhonig posten wollte aber schon 2 Links dazu drinne waren :-D

      Liebe grüße und danke fürs verlinken, ich freue mich immer über so viele neue Beiträge
      Verena

      Löschen
  2. Wie lecker, mit Gänseblümchen hab ich's noch nie versucht! Danke! Und wie lustig, heute ist Wildkräuter-Pesto-Tag, bei mir mit Giersch ;) Liebe Grüße zu dir, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulli, ja deinen Eintrag habe ich gesehen. Dein Rezept hört sich ebenfalls sehr lecker an.

      LG Verena

      Löschen