.

.

Freitag, 29. Mai 2015

Naturdünger Brennnesseljauche

In Eurem Garten wächst massig Brennnessel und Ihr wisst nicht wohin damit? Wie wäre es mit Brennnesseljauche - Euer Garten bzw. Gemüse wird es Euch danken. Heute zeige ich Euch in wenigen Schritten wie einfach und schnell man seine eigene Brennnesseljauche herstellen kann, vollkommen umsonst.

Brennnesseljauche ist ein biologischer/ökologischer Dünger, frei von Chemie, aber randvoll mit Stickstoff (N). An den Geruch muss man sich auch gewöhnen. Man sollte darauf achten das man nur Brennnesseln ohne Blüte und ohne Wurzel verwendet, der Grund liegt auf der Hand man sät sonst die Samen der Brennnesseln mit aus beim düngen. Falls die Brennnesseln bereits Samen tragen sollte man alle gründlich entfernen. 




Was kann die Jauche
In erster Linie ist es ein Naturdünger welche das Wachstum der Pflanzen fördert. Es dient auch gegen Blattläuse, Spinnmilben und Pilzerkrankungen. 

Naturdünger - Was wird benötigt
  • frische Brennnesseln (ohne Wurzel und Blüte)
  • Regenwasser
  • Gefäß zB. eine Regentonne/alte Mülltonne/für eine kleine Menge ein Eimer

Brennnesseljauche - So wird´s gemacht
  1. Viel frische Brennnesseln sammeln
  2. Das Gefäß etwas mehr als die Hälfte mit frischen Brennnesseln (ohne Wurzel und Blüte) befüllen
  3. Das Gefäß mit Regenwasser auffüllen
  4. Abwarten
  5. Ab und zu umrühren
  6. Nach etwa 2 Wochen ist Jauche entstanden
  7. wenn es aufhört zu Schäumen wird der Feststoff herausgeholt
  8. Nach Möglichkeit abdecken
  9. Fertig ist der Naturdünger
Wie wird gedüngt
Die Brennnesseljauche wird immer verdünnt angewendet. Hier scheiden sich die Geister. Wir verdünnen sie 1:10, sprich auf eine 10 L Gießkanne kommt 1 L Brennnesseljauche. Zur Wachstumsförderung der Pflanze gießt man ca. alle 2 Wochen. Auch nach dem Säen von Saatgut oder Pflanzen von Setzlingen kann man damit gießen. Ebenfalls kann man sie über den Kompost alle 2 Wochen zur Verrottungsbeschleunigung gießen. Bei uns wird ausschließlich damit gedüngt. 

Warnhinweis
Gartenbesitzer mit Trinkwasserbrunnen/Grundwasserbrunnen dürfen keine Jauche im Umkreis von 10 M um den Brunnen herum austragen, da sonst die Fremdstoffe ins Wasser gelangen !!!

Verlinkt in Grünzeug www.naturkinder.com

Viel Spaß beim Düngen ohne Chemie.

Verena 


Kommentare :

  1. Lustig, gerade diese Woche hab ich über Brennnesseljauche nachgedacht :-) Unser Schneeball ist von kleinen Raupen übersät und mittlerweile fast vollständig zerfressen. Einen Versuch wär's wert... Grüne Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann passt meine Verlinkung ja perfekt :-) Wobei ich nicht glaube das sie die Raupen fernhält aber vielleicht wächst er wieder etwas nach.
      Herzliche grüße Verena

      Löschen