.

.

Dienstag, 21. Juli 2015

Vegan: Gesunde Pralinen ohne schlechtes Gewissen

Packt Euch auch oft der Heißhunger oder nascht Ihr gerne nebenbei ein wenig Süßkram, und habt dann hinterher ein schlechtes Gewissen? Dann habe ich hier ein Rezept für gesunde Pralinen für Euch, welche Ihr vollkommen ohne schlechtem Gewissen naschen könnt - wann immer Ihr mögt. Ja Ihr habt richtig gelesen es sind gesunde, vegane, selbstgemachte Pralinen mit nicht allzu vielen Kalorien. 

Diese eigenen sich übrigens auch perfekt als Stillpralinen, während des Stillens oder für zwischendurch wenn Euch der Hunger überkommt. 

Etwas abgewandelt schmecken die Pralinen auch den Kindern sehr gut, man brauch kein schlechtes Gewissen haben, man weis was darin steckt und nebenbei werden die Kinder auch noch mit genügend Eisen beim naschen versorgt. Perfekt oder?

Hier geht es zu den Rezepten


Dies sind meine 2 Rezepte für Zimt-Quinoa-Amaranth Pralinen und für Schoko-Quinoa-Amaranth Pralinen. Keine Angst, es hört sich gesund an aber schmeckt absolut göttlich und ganz ehrlich - wenn Ihr sie einmal gekostet habt mögt Ihr keine stink normale Schokolade mehr essen. Die Pralinen haben absolute Suchtgefahr !

Zutaten für - Gesunde Pralinen vegan ohne schlechtes Gewissen (für 15 helle und 15 dunkle Pralinen / ca. 30 Pralinen )

  • 8 EL gepoppter Quinoa 
  • 8 EL gepopptes Amaranth
  • ca. 160g Erdnussmus ( für Kinder oder Allergiker austauschbar durch Mandelmus / Cashewmus )
  • 60g selbstgemachter Gänseblumensirup ( oder Agavendicksaft / Reissirup )
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL Zimtpulver
  • 3 EL dunkler Kakao ( Roh-vegane Qualität )

So wird´s gemacht

  1. Gib alle Zutaten in eine Schüssel ( bis auf den Kakao )
  2. Vermenge sie mit einer Gabel
  3. Forme anschließend aus der Hälfte der Masse ( ca.15 Stück) , gleichgroße Kugeln
  4. Gib nun den Kakao zu der anderen Hälfte der Masse 
  5. Vermenge es mit der Gabel
  6. Forme aus der dunklen Masse ebenfalls Kugeln
  7. Stelle den Teller für ca.15 Minuten ins Tiefkühlfach, damit die Pralinenmasse fest wird
  8. Fertig
  9. Bei akutem Heißhunger - öffne das Tiefkühlfach, nehme eine oder mehr Pralinen an Dich, führe sie zum Mund und genieße Sie, eiskalt.
Immer Griffbereit
Die veganen Pralinen lassen sich perfekt vorbereiten und sind somit immer griffbereit, sofern man sie nicht direkt aufisst weil sie so lecker sind. Sie werden bis zu dem Verzehr im Tiefkühlfach gelagert. Sobald man sie essen möchte kann man sich die gewünschte Menge herausnehmen und direkt eiskalt genießen oder aber ca.5 Minuten ( antauen lassen) .Wobei ein antauen nicht von Nöten ist, da sie direkt auf der Zunge zergehen. Lasst sie Euch schmecken.

Infos
Zu Amaranth bekommt Ihr hier  http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amaranth.html

Verena 


Kommentare :

  1. Liebe Verena!
    An dem Rezept muss ich mich versuchen!!
    Amaranth und Quinoa bekomme ich in einem Laden in der Nähe. Du schreibst von "gepoppt"- gebe ich Amaranth und Quinoa in eine erhitzte Pfanne, Deckel drauf bis sie gepoppt sind?
    Danke fürs Rezept!
    Lg Gertraud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Gertraud! Gepoppten Amaranth und gepopptes Quinoa gibt's schon fertig zu kaufen! :) bei tegut, alnatura, dm oder sicher auch noch in anderen Geschäften. :)

      Löschen
  2. Oh wie toll! Gestern hab ich dich zum ersten Mal auf FB entdeckt und nun ist dein Blog in meiner Leseliste gelandet! Danke für die tollen Rezepte! Lg Frau S.

    AntwortenLöschen
  3. Hammer leckeres und EINFACHES Rezept. Bin über eine Freundin auf diese Pralinen aufmerksam geworden und ja..es hat Suchtpotential!! Absolut empfehlenswert! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui das freut mich aber.
      Ganz liebe grüße
      Verena

      Löschen
  4. Hilfe, bei mir wird die Masse nicht so fest, dass ich sie zu Kugeln formen kann! :-( Was soll ich machen? Eine Weile ins Kühlfach stellen? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, sind denn alle Zutaten hinzugefügt worden? Ganz wichtig ist wirklich der Sirup, habe Mal versucht weniger zu benutzen und die Masse wurde nicht fest also würde ich etwas mehr Sirup hinzu geben. Wenn das nicht hilft mehr Erdnussmus.

      Richtig feste ist die Masse nicht, sie lässt sich zu Kugeln formen und wird dann erst im Kühlschrank richtig feste daher muss man sie auch schnell essen wenn sie nicht mehr in der Kühlung sind :-)

      Lg Verena

      Löschen
    2. Tiefkühlfach meinte ich, nicht Kühlschrank.

      Löschen
  5. Liebe Verena, erst einmal bin ich eine stille leserin deines tollen und vor allem liebevollen block, dann bin ich weder vegetarierin noch veganerin, ABER du warst es, die mich an amaranth, quinoa und hirse heran geführt hast �� und diese pralinen sind der oberhammer. suchtfaktor wenn man sie fertig hat? papperlapapp, habe schon die verrührte masse genascht und sie ist himmlisch. jetzt habe ich auch mandelmus mal verarbeitet. somit verzauberst du auch nicht vegetarier und veganer . danke für deine tollen rezepte, die ich weiter ausprobieren werde.
    sei lieb gegrüsst
    Alex

    AntwortenLöschen