.

.

Sonntag, 26. Juli 2015

Kindergeburtstag: Bananen-Muffins - Zuckerfrei,ohne Ei,ohne Milch,ohne Fett

Anlässlich des 2.Geburtstages unseres Sohnes vor ein paar Tagen gab es, wie zum 1.Geburtstag, wieder ein paar vegane Bananen-Muffins - Zuckerfrei, ohne Ei, ohne Milch und ohne Fett. Diese lassen sich schnell mit wenigen Zutaten, die im Normalfall in jedem Haushalt vorhanden sind, einfach und perfekt am Vortag zubereiten. Gerade für Kinder sind sie durch die zuckerfreie Variante ideal, aber auch für Diabetiker wie den Zwerg-Vater, oder einfach für jeden anderen der sich gerne zuckerfrei ernährt und für alle die es nicht zu süß mögen. Auch als Proviant für die Fahrt in den Urlaub, für die Mitnahme auf die Arbeit, ins Büro oder den Kindergarten, für die Festivalversorgung oder falls sich Besuch für den nächsten Tag ankündigt sind diese Muffins ideal. 

Die Zubereitung dauert gerade mal 10-15 Minuten + einer Backzeit von 25 Minuten. Am besten gelingen sie in einem Muffinblech oder mit Muffinförmchen. Die Muffins sind sehr schön fluffig und saftig von innen, dadurch das sie ihre Konsistenz etwas verändern, schmecken sie am besten wenn sie an dem Nachmittag zuvor gebacken und erst den nächsten Tag gegessen werden - perfekt also zum Vorbereiten, ohne Stress.


Ich bereite jeweils immer ein paar helle Apfel-Zimt-Bananen-Muffins und ein paar dunkle Schoko-Vanille-Bananen-Muffins zu. Das Rezept ist ein Grundrezept welches sich ohne Weiteres nach Eurem persönlichem Geschmack abändern lässt und durch weitere Zutaten ergänzt werden kann.

Zutaten für : Bananen-Muffins mit Zimt und Schoko Geschmack ( für 8 helle und 8 dunkle / insgesamt 16 Muffins )

Grundrezept:

  • 4 kleine Bananen (die Bananen müssen reif und die Schale bräunlich sein, wenn du denkst sie müssen in den Müll sind sie genau richtig !)
  • 1 Apfel
  • 300 g Dinkelmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 300 ml Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
Erweitert:
  • 1-2 TL Zimt (für die hellen Muffins)
  • 1 EL dunkler Kakao (für die dunklen Muffins)
  • Mark einer Vanilleschote (für die dunklen Muffins)

Zubereitung
Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, klein würfeln und in eine Schüssel geben. Die Bananen hinzugeben und mit einer Gabel zerdrücken bis eine Art Bananen-Mus entsteht. Das Mehl abmessen, hinzugeben und vermengen. Nun können auch die Haferflocken und das Backpulver hinzugefügt und alles vermengt werden, am besten mit einem Handmixer. Zum Schluss gibt man das Mineralwasser hinzu und der Teig wird ebenfalls gut verrührt. Der Grundteig ist hiermit fertig. 

Nun wird die eine Hälfte des Teiges mit dem Zimt gemischt (dies ergibt die hellen Muffins) und die andere Hälfte des Teiges, mit dem Mark der Vanilleschote und dem Kakao vermischt (ergibt die dunklen Muffins).

Jeweils beide angerührten Teige auf jeweils 8 Muffinförmchen verteilen. Den Backofen vorheizen, ein Gefäß mit Wasser in den Backofen stellen und die Muffins bei 180 Grad Umluft 25 Minuten fertig backen. Abkühlen lassen und danach oder den nächsten Tag verzehren. Wer mag kann sie zusätzlich dekorieren.

Lasst Euch die Bananen-Muffins schmecken.

Verena 



Kommentare :

  1. Vielen Dank liebe Verena für dieses tolle Rezept - wir haben es heute ausprobiert und unser Tiger hat gleich 2,5 auf einmal gegessen! *haha*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Heute die Muffins gemacht. Für meinen Neffen hauptsächlich, aber die sind soooo lecker...die werde ich wohl für ihn verteidigen müssen... Ich bin gespannt, ob er die mit Zimt mag...ich werde das nächste Mal wohl nur 1 statt 2 Tl davon nehmen. Die mit Schoko sind mein persönlicher Favorit! ich habe erst mal nur die Hälfte des Teiges gemacht, bin leider schon ein paar Mal von Rezepteschreibern enttäuscht worden und das Ergebnis landete im Müll...schade um die Zutaten!! Die Muffins werden auf jeden Fall öfter gebacken! Ich habe mein Muffinblech bzw die Muffinmulden mit Kokosöl eingefettet. Es klebte nix!
    Werde nun weitere Rezepte stöbern und wünsche einen schönen Sonntag!
    Saskia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Verena,

    ich habe die Muffins gerade nachgebacken und habe mich mehrmals vergewissert, ob da wirklich 2 (!) Päckchen Backpulver stehen. Ich finde sie leider ungeniessbar wundere mich, dass nicht Weinstein oder Natron verwandt wurde. So viel künstliches Phosphat ist nicht gerade gesund für junge Nieren. :( Ist da Viellicht ein Fehler im Text? Liebe Grüße Liane

    AntwortenLöschen