.

.

Freitag, 11. September 2015

12 Wochen - Zwillingsschwangerschaft

12 Wochen schwanger mit Zwillingen - mein Schwangerschaftsupdate.


Wie weit bin ich
Das gröbste ist geschafft und ich bin fast im 4.Monat angekommen und noch immer befinde ich mich im Trimenon 1. 

Die ersten 12 Wochen - Kritische Zeit und Zeiten der Angst
Die ersten drei Monate waren bisher geplagt von Ängsten und Sorgen. Die Angst das den Zwillingsbauchbewohnern etwas hätte passieren können war unfassbar riesig, so riesig das mir mit Anfang der 12.Woche endlich ein riesen großer Felsbrocken vom Herzen gefallen ist. Die Angst begleitete mich von Tag zu Tag und auch wenn ich versuchte nicht daran zu denken war diese Angst tief in mit verwurzelt, sie war ständig präsent. Auch jetzt ist sie noch da, aber nicht mehr in dem Umfang, sie wird stattdessen von Tag zu Tag etwas kleiner und ich werde von Tag zu Tag etwas entspannter und gelassener. Es war ein großer Schritt dieses Mal die Neuigkeit bereits in der Frühschwangerschaft der Familie, Freunden und hier auf dem Blog mitzuteilen (in der ersten Schwangerschaft warteten wir die 13.Woche ab) - ein sehr wichtiger Schritt wie ich finde, da dies in vielen Köpfen noch als Tabu-Thema gilt und als solches mehr Aufklärung bedarf. Wenn sich keiner traut dies zu Thematisieren wird es niemals Normal. Ja, ich hatte und habe eine riesen Angst aber ich bin auch feste davon überzeugt das mein Körper die nötige Arbeit leistet und verlasse mich voll und ganz auf mein Bauchgefühl. Wenn man Zwillinge bekommt ist die Angst doppelt so groß, schließlich trägt man zwei kleine Herzen unter seinem eigenen und möchte nicht,  dass ihnen etwas zustößt. 12 Wochen sind geschafft, jippie und durchatmen - ein großer Schritt für mich.

Wie geht es mir - Wehwehchen 
Anders als in der ersten Schwangerschaft, hatte ich dieses Mal die ersten 11 Wochen mit Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen zu kämpfen. Von Übelkeit und Erbrechen war ich beinahe täglich betroffen, Homöopathische Globulis schafften mir etwas Neutralisierung, diese nehme ich auch weiterhin täglich ein. Nach der 11.Woche war die Übelkeit fast weg und damit auch die Appetitlosigkeit. Damit verbunden auch die Kreislaufprobleme, ich versuche viel zu trinken und immer wieder kleine Portionen zu essen, vor allem Obst und Gemüse. Auch war/bin ich bereits von Schlaflosigkeit geplagt, ich drehe und wende mich die gesamte Nacht und finde schlecht in den Schlaf. Die Mutterbänder taten mir beim dehnen auch etwas weh, da mein Ischiasnerv eingeklemmt war und sich der Schmerz bis ins rechte Bein zog - zwei Wochen war dies der Fall jetzt ist alles wieder vorbei. Allzeit an der Tagesordnung sind meine Stimmungsschwankungen. Ja, auch ohne Schwangerschaft hatte ich diese ich gebs zu, durch die Schwangerschaft sind sie etwas verstärkt :) 

Die Zwillings-Bauchbabys 
Die Föten sind aktuell im Durchschnitt ca.5,4 cm groß und 14 Gramm schwer. Ich denke eines liegt noch immer auf der linken und eines auf der rechten Seite, nebeneinander. Würde man sie jetzt berühren könnten sie bereits ihre Finger schließen und ihre Fußsohlen krümmen.

Der schönste Moment diese Woche
Die schönsten Momente die letzten zwei Wochen waren, dass ich erste Kindsbewegungen habe spüren können. Bei zweien geht wohl alles etwas schneller. Ich spüre sie nicht täglich, ab und an mal wieder wenn ich versuche zur Ruhe zu kommen und meine Hände auf meinen Bauch lege - aber dafür sehr eindeutig. Die Kindsbewegungen fühlen sich aktuell an wie kleine Blubberbläschen / Seifenblasen die zerplatzen. Auf der linken Seite spüre ich den Fötus immer etwas mehr und deren Bewegungen etwas stärker, als auf der rechten Seite. Das Gefühl, sie das aller erste Mal zu spüren, war einfach unfassbar schön.

Der schönste Moment diese Woche - mit meinem Sohn
Mein Sohn hat mir diese Woche einen unfassbar schönen Moment beschert. Ich lag auf der Couch um mich etwas auszuruhen und weil mir übel war, als mein Sohn kam, sich auf meinen Mutterkörper legte. Er legte seinen Kopf auf meinen Bauch, umfasste mit beiden Armen und Händen meinen Bauch und kuschelte sich an die Bauchbabys. So verweilten wir und zum Abschluss küsste er noch meinen Bauch. Ich musste unglaublich weinen und bekomme noch immer Gänsehaut wenn ich daran zurück denke. 

Stillen eines Kleinkindes - in der Schwangerschaft
Wir stillen noch immer. Der Sohn stillte mit 2 Jahren noch immer recht viel und häufig - über den Tag verteilt, in der Nacht und zum Einschlafstillen. Wir haben die Stillzeiten von der Häufigkeit minimiert, da ein abruptes Abstillen während der Schwangerschaft für uns nicht in Frage kommt. Mehr dazu aber demnächst. 

Ich esse am liebsten
Von richtigen Heißhungerattacken bin ich Gott sei Dank noch verschont. Ich esse aktuell am liebsten Suppen, Eintöpfe, Saures und Scharfes und Hülsenfrüchte. Besonders beliebt sind rote Linsen, braune Linsen, grüne Bohnen, Wirsing, Kohl, Orangen, Rote-Beete, Kürbis, Chili sin Carne, Kidneybohnen, Rotkohl und ich nasche ab und zu gerne etwas. 

Lieblingsaktivitäten
Ich gehe gerne Schwimmen, lange Spazieren und ausgiebig baden. Auch genieße ich die "Freien Auszeiten" für mich, wenn Vater und Sohn gemeinsam etwas unternehmen und mir etwas Ruhe gönnen.

Ich freue mich auf
Ich freue mich auf die kommenden Monate und darauf, dass der Babybauch immer weiter wächst. Er ist bereits gewachsen und ich sehe deutlich schwanger aus. Ich freue mich darauf die erste Umstandsmode shoppen zu können und auf die ersten Babyklamotten, die wir kaufen werden wenn wir das Geschlecht wissen. Ich freue mich auf die nächsten Termine und darauf meine Hebamme bald wieder zu sehen. 

Anstehende Termine
Nächste Woche steht die nächste Ultraschalluntersuchung beim Frauenarzt an. Eine Woche darauf ist der erste Termin bei der Pränatalen Feindiagnostik, zu welcher wir durch die Zwillingsschwangerschaft dann des Öfteren gehen müssen/dürfen. Auch freue ich mich darauf meine Hebamme bald wieder zu sehen und auf den ersten Termin mit ihr. Diese hat mich bereits in meiner ersten Schwangerschaft begleitet (aber erst zur Geburt und danach kurz) da ich in der Tat keine benötigt habe, aber dazu vielleicht ein gesonderter Artikel. 




12 Wochen. Dies war mein kleines Zwillingsschwangerschafts-Update für Euch. Falls Ihr noch Fragen habt oder Euch etwas besonders interessiert schreibt mir einfach in einem Kommentar. Wie verliefen Eure ersten 3 Monate? 

Eure Verena mit den Bauchzwergen.


Kommentare :

  1. Hallo, liebe Verena! Zunächst einmal: herzlichen Glückwunsch - zur Schwangerschaft und zur ueberstandenen kritischen Phase :-) Der Babybauch ist sehr suess :-) Schoen, dass dir nicht mehr so uebel ist! Puh, als ich mit dem Fruehlingskind schwanger war, war ich auch von Schlaflosigkeit geplagt. Hunger hatte ich leider die komplette SS nicht. Nichts schmeckte mir. Toll, dass du das Abstillen ganz langsam und schonend angehst. Wuensche dir weiterhin alles Gute fuer die SS :-), deine Elena

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön geschrieben :)
    Habe deinen Blog erst diese Woche entdeckt, aber bin ganz begeistert!
    Würde gern mehr lesen über deine Erfahrungen mit der Hebamme :)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir und deiner Familie :)

    AntwortenLöschen